Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

gebo W8: Technische Systemzuverlässigkeit insbesondere untertägiger Systeme

Laufzeit: 01.01.2009 bis 31.12.2013

Im Rahmen des Forschungsverbundes Geothermie und Hochleistungsbohrtechnik (gebo) sollen neuartige Verfahren zur Herstellung tiefer Geothermiebohrungen unter niedersachsentypischen "Hot-Hard-Rock" Bedingungen entwickelt werden. Das wesentliche Ziel des Teilprojektes W8 beläuft sich dabei auf die Erhöhung der Gesamtzuverlässigkeit.

Die Gesamtzuverlässigkeit soll durch folgende Aspekte gesteigert werden:

  • Definition der Zuverlässigkeitsanforderungen
  • Recherche und Zusammentragung der Ausfallraten von Komponenten und Baugruppen
  • Reduktion der Stillstandzeiten (Anpassen der Wartungsintervalle und Sicherstellen von Reparatureigenschaften)

Um diese Ziele zu erreichen müssen die Systemfunktionen analysiert werden. Dazu zählen die Bestimmung der Wechselwirkung der Teilsysteme mit der Umgebung sowie das Berechnen von Ausfallraten und Lebensdauern. Anschließend erfolgt die Erstellung eines Zuverlässigkeitsmodells unter Betrachtung von Redundanzen und Fehlerszenarien. Gleichzeitig soll ein Warnsystem zur Früherkennung ins Modell integriert werden. Das Bilden der Gesamtzuverlässigkeit erfolgt dann unter Berücksichtigung der Bohrprozesse, Baugruppen und Werkstoffe.

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Institut für Elektrische Energietechnik (IEE) der TU Clausthal bearbeitet.